Private med. Massagepraxis Motschke - Die Kunst der Massage

Die Kunst der Massage – Das körpereigene Immunsystem wird dadurch zu Höchstleistungen motiviert

Eine amerikanische Studie zeigt nun wieder einmal auf eindrucksvolle Weise, welche unglaubliche Wirkung eine richtige Massage auf den Menschen haben kann. 29 Probanden ließen sich von ausgebildeten Fachkräften 45 Minuten massieren. Vor der Behandlung, währenddessen und direkt danach wurden ihnen Blutproben entnommen, die dann im Labor untersucht wurden.

Das Ergebnis war ganz erstaunlich. Nach der Massage enthielten alle Blutproben deutlich mehr weiße Blutkörper als zuvor. Diese vielen Lymphozyten zeigen an, dass das Immunsystem besonders aktiv ist. Auch das Hormon Cortisol, das beim Menschen Stress auslöst, war plötzlich in deutlich geringer Konzentration vorhanden. Massagen entspannen also und regen gleichzeitig das Abwehrsystem im Körper an.

Die Studienergebnisse legen nahe, auch bei schweren Leiden wie Autoimmunerkrankungen Massagen zu verschreiben, damit der Körper sich selbst besser heilen kann. Wer viele Lymphozyten im Blut hat, kann sich besser vor Entzündungen und anderen körperschädlichen Prozessen schützen, denn die kleinen Blutblättchen streifen wie Polizisten durch den Organismus und suchen Feinde.

Quelle: paradisi.de – das wohlfühlparadis
http://www.paradisi.de/Wellness/Massagen/Massieren/News/32193.php

< zurück zu „Über mich“